Biografie

Die österreichische Saxophonistin Lucia Böck wurde 1998 in Niederösterreich geboren und erhielt ab ihrem 6. Lebensjahr einen umfassenden Musikunterricht in Blockflöte, Klarinette und Fagott an ihrer örtlichen Musikschule.

Ihre musikalische Ausbildung am Saxophon begann sie mit zehn Jahren zuerst an ihrer örtlichen Musikschule und danach an der Musikschule Bad Vöslau bei Michaela Reingruber, 2016 wechselte sie in den Vorbereitungslehrgang Saxophon Klassik bei Christian Maurer an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, wo sie bei ihm seit 2017 das Diplomstudium Instrumentalstudium sowie das Masterstudium Instrumental(Gesangs)pädagogik absolviert. Zudem studierte sie ab 2019 Oboe bei Prisca Schlemmer an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. 2021 schloss sie das Bachelorstudium Instrumental(Gesangs)pädagogik Saxophon Klassik mit Auszeichnung ab. 2023 beendete Lucia Böck das Bachelorstudium Instrumental(Gesangs)pädagogik Oboe mit Auszeichnung.

Seit ihrem 11. Lebensjahr nimmt Lucia aktiv an Wettbewerben und ist mehrfache Landes-und Bundespreisträgerin beim Jugendmusikwettbewerb „Prima la musica“.

2015 erhielt sie einen 1. Preis beim Bundeswettbewerb „Prima la musica“ . Solistisch hörte man sie mehrmals in Radio Niederösterreich bei Klassiksendungen und bei alpenländischen Volksmusiksendungen als Solistin auf der Klarinette sowie in Radio Ö1.

Im Bereich der Popularmusik erreichte Lucia 2016 mit der Musikschulband „Groove Tuners“ einen 2. Preis beim Bundeswettbewerb des Jugendmusikwettberbs „podium jazz pop rock“ in der Kategorie „Jazz & Contemporary Music“.

In Meisterkursen und Workshops bei namhaften Saxophonist_innen wie Alain Crepin, Sergey Kolesov, Jean-Denis Michat, Nicolas Prost, Nikita Zimin, Asya Fateyeva, Asako Inoue, Vincent David, Marie-Bernadette Charrier, Christian Wirth, Simon Diricq, Chien-Kwan Lin, Romain Zante, Alexander Stepanov, Philippe Portejoie, Pawel Gusnar, Erzsébet Seleljo, Christine Rall (Raschèr Saxophonquartett) Elliot Riley, Derek Brown, Lev Pupis, Gerald Preinfalk, Peter Rohrsdorfer, Joshua Hyde, Hans De Jong, Michael Krenn, Andreas van Zoelen, Dragan Sremec, Theodore Kerkezos und Massimiliano Donninelli perfektionierte sie ihre Fertigkeiten.

Lucia ist Preisträgerin folgender internationaler Wettbewerbe mit Saxophon und Komposition:

  • 1. Preis Grand Prize Virtuoso 2019 Salzburg Competition mit dem Sonderpreis „Best Austrian Musician“
  • Diamond Prize mit dem Sonderpreis „Dazzling Virtuoso Special Award“ bei der Royale Music Competition Summer 2023 , Kategorie „Composition“.
  • 2. Preis beim 3. Danubia Talents Liszt International Music Competition 2021
  • 3. Preis Rising Stars Grand Prix Berlin 2019
  • Silver Star Award in der Kategorie „Performing Winds“ beim internationalen Online Wettbewerb MusicandStarsAwards 2021
  • Gold Prize bei der London Young Musician 2024 in der Kategorie „Composition“

Im Fach des Videoschnitts ist Lucia Preisträgerin folgender internationaler Wettbewerbe

  • Platin Prize in der Kategorie „Creative Videos“ mit dem Sonderpreis „Creative Artistic Musical Genius“ beim internationalen Wettbewerb Global Genius Music Competition Spring Season 2023.
  • Silver Star Award in der Kategorie „Best Editing“ (Filmschnittkategorie) für das Projekt „Vincent David Pulse Cinematic Electronic Cover“ beim internationalen Online Wettbewerb MusicandStarsAwards 2022

Solistische Auftritte führten sie an Konzertplätze wie die Berliner Philharmonie, Mozarteum Salzburg, Festspielhaus St. Pölten, Stadttheater Wr. Neustadt und viele mehr.

Neben ihrer Tätigkeit als klassische Saxophonistin spielt Lucia in diversen kammermusikalischen Besetzungen, macht kunstübergreifende Projekte und komponiert für Saxophon und andere Instrumente. Im Bereich der Barockmusik spielt Lucia Oboe.

Darüber hinaus gründete sie 2015 den Saxophonkanal Just4Sax, wo sie als Content Creator neben klassischen Saxophonvideos auch Jazzaufnahmen mit anderen Künstler*innen sowie Comedykurzvideos zum Thema Saxophon regelmäßig veröffentlicht.

Zudem war sie von 2014 bis 2018 Fagottistin des Jugendsinfonieorchesters Niederösterreich unter der künstlerischen Leitung von Martin Braun und war Baritonsaxophonistin der Jungen Bläserphilharmonie Niederösterreich.

Kompositionen und Arrangements

  • Aquarium – Chill out Music
  • Bagatelle Nr. 1- Tribute to George Gershwin für Altsaxophon Solo
  • Bagatelle Nr. 2 – Tribute to Darius Milhaud für Altsaxophon Solo
  • Colours für Sopransaxophon Solo
  • Colours für Oboe und Videomontage
  • Le Pont Japonais- Tableau d’impressionnissme für Altsaxophon und Kontrabass
  • Just for Slap für drei Saxophone, Bassklarinette und Drumloop
  • The Practice Police für Altsaxophon Solo
  • Abstieg (Zwölftonkomposition) für Altsaxophon Solo
  • Felix Bernard Winter Wonderland, arrangiert für Saxophonensemble, E-Bass und Drums.